Du hast ein Instagram Profil, postest oft, aber im besten Fall bekommst du acht Likes und einen Kommentar von Mutti auf dein Foto? Die Anzahl deiner Follower dümpelt irgendwo bei 42 rum? Du bist enttäuscht, möchtest der nächste große Social Media Influencer werden, doch du weißt nicht wie? Wir haben hier ein paar Tipps für dich zusammengestellt um deine Reichweite und die Anzahl deiner Follower zu erweitern. Natürlich ohne dubiose Methoden wie Likes aus Indonesien kaufen oder Plug-Ins von Drittanbietern zu verwenden.

Zuerst solltest du darauf achten, dass dein Profil auf öffentlich gestellt ist und jeder deine Inhalte sehen kann. Ein repräsentativer Benutzername ist wichtig und sollte zu dem passen, was du postest. Wenn du also zum Beispiel ein Fitness Coach bist, sei dir angeraten den Benutzernamen “justin_b13ber_fangiirl” nicht auszuwählen.
Du solltest dir darüber im Klaren sein, was für eine Art Inhalt du postest. Natürlich ist es nicht falsch verschiedene Dinge zu posten, aber es sollte dennoch eine klare Linie erkennbar sein. Wenn du also Musiker bist, dann poste auch musikbezogene Inhalte und vielleicht nicht nur Bilder deines Mittagessens.

Sorge dafür, dass du einen einheitlichen Look hast. Wie? Achte auf Bildausschnitte und benutze gerne oft den gleichen Filter. Doch Vorsicht! Die Benutzung von vorgefertigten Instagram Filtern ist oft verrucht, also setze sie mit Bedacht ein und schraub im Bearbeitungsprozess vielleicht ein bisschen die Intensität des Filters herunter.

Hashtags, Hashtags, Hashtags. Sie sind unverzichtbar für deine Reichweite und du solltest sie immer und auch passend verwenden. Halte Ausschau nach Hashtags, die oft verwendet werden und verzichte auf erfundene Hashtags wie “morgenshalbzehnindeutschlanderstmaleinknoppers”. Mit den passenden Hashtags machst du deine Zielgruppe auf dich aufmerksam.

Sei dir im Klaren darüber mit welcher Sprache du deine Follower ansprechen möchtest. Die gängigste ist nach wie vor Englisch, wenn du jedoch nur regional bezogene Posts oder Werbung für ein lokales Unternehmen machst, dann reicht Deutsch völlig aus.
Benutze die richtige Sprache und kommuniziere mit anderen Nutzern, die ähnlichen Inhalt wie du posten. So kann man sich gegenseitig pushen und vielleicht sogar ein paar neue Follower dazugewinnen.

Außerdem hast du seit einiger Zeit dazu die Möglichkeit Werbeanzeigen zu schalten und so Nutzern bekannt zu werden, die noch nie etwas von deinem Profil gesehen haben. Das kostet natürlich auch eine Kleinigkeit, aber wenn du dazu bereit bist, ist es eine legitime Möglichkeit um dich einem größeren Publikum zu offenbaren.

Und zu guter Letzt: Hab Geduld. Diese Tipps werden dir helfen, sind aber kein Garant für hunderttausende Follower. Wie in allen Bereichen des Lebens will Gut Ding Weile haben und so solltest du lieber genießen, wie deine Anhängerschaft schrittweise wächst, statt zu hoffen dass du über Nacht zum Instagram Star wirst. Viel Erfolg!