Jeder kennt sie mittlerweile: Drohnen. Doch was machen diese Miniaturversionen von Helikoptern eigentlich genau und was können sie?

Zum Einen könnnen sie fliegen und das auch noch platzsparend und ohne Unmengen an Treibstoff zu verpulvern. Sie halten sich mit leistungsstarken Akkus in der Luft und können meist auch ohne langwierige Ausbildung und nach kurzer Übungszeit von Laien gesteuert per Controller oder Smartphone App gesteuert werden. Drohnen haben mittlerweile in vielen Bereichen des Lebens Einzug gefunden und werden mittlerweile auch teilweise, wie am Beispiel Amazon, als Paketlieferanten der Lüfte benutzt. Natürlich bringt dieses Konzept auch einige Komplikationen mit sich und ist noch weit von jeglicher Marktreife entfernt, doch in anderen Bereichen erleben die Drohnen, auch Multicopter oder Quadrocopter genannt, einen exponentiellen technologischen Fortschritt. So werden Drohnenrennen mit schnell fliegenden modifizierten Racing Drohnen als DIE neue Sportart angesehen und die Jungs, die früher mit ferngesteuerten Spielzeugautos durch die Gegend gerast sind, sind nun erwachsene Männer, die Racing Drohnen als ihr neues Spielzeug ansehen.

Wir möchten darüber schreiben, was mithilfe von kleinen Drohnen im Bereich des Filmemachens möglich ist. Immer mehr Hobbyfilmer, aber auch professionelle Videographen legen sich eine Drohne, wie etwa die DJI Mavic Pro, Phantom 4 oder die GoPro Karma zu. Aber warum? Einfach weil Luftaufnahmen das Gesamtbild eines Videos optisch aufwerten und, wenn sie gut ausgeführt sind, dazu beitragen, dass der Zuschauer das Video als professionell empfindet, da man cineastische Kameraflüge sonst nur aus Hollywood Blockbustern oder Natur Dokumentationen kennt. Wo man früher noch einen Helikopter mit Kamera Rig inklusive einer zentnerschweren Cinema Kamera hätte mieten müssen oder Geld für teure Stock Footage ausgeben musste, ist man heute für eine gute Luftaufnahme deutlich günstiger unterwegs.

Durch ihre Größe und die Einfachheit des Handlings können sie nahezu überall hin mitgenommen werden und geflogen werden. Natürlich gibt es auch hier gesetzliche Bestimmungen, doch da der Drohnen Trend noch recht neu ist, befindet man sich hier vielerorts in einer rechtlichen Grauzone. Von daher, sollte man sich stets vorher informieren, ob man seine Drohne überhaupt starten darf. Drohnen sind auch für den Privatmann – oder Frau, die erschwinglichste Lösung, wenn es darum geht ein bisschen Kino Flair ins eigene Video zu bringen und die Welt mal mit anderen Augen zu sehen.